Feeds von Gemeinde- und Städtebund

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben nun auch diesen Winter wieder erfolgreich überstanden. Grund zum Entspannen gibt es leider weiterhin kaum. Die Engpassmanagementkosten sind in Österreich von 2 Millionen Euro im Jahr 2011 auf 324 Millionen Euro im letzten Jahr angestiegen. Dieser Steigerungsfaktor müsste alle zum Nachdenken zwingen. Das sind nur Kosten, um den täglichen sicheren Netzbetrieb aufrechterhalten zu können. Keine Investitionen in die Zukunft. Erfreulich ist nur, dass die...

Feed-ID: 7, 28.3.2018

Das 1. Zukunftsranking der österreichischen Bezirke gibt Auskunft: „Wie zukunftsfähig sind Österreichs Bezirke?“
In dem von Pöchhacker Innovation Consulting in Kooperaton mit dem Opinion Leaders Network erstellten Bericht werden die Bezirke nach ihrer Zukunftsfähigkeit gereiht. Ganz vorne liegen die Bezirke Krems an der Donau (Stadt), Bludenz und Eisenstadt (Stadt).

Neben den Landeshauptstädten finden sich zahlreiche „pulsierende“ Bezirkshauptstädte, die eine spannende Dynamik verzeichnen, auf den vorderen Plätzen. Interessant sind auch die Einzelergebnisse zu Arbeitsmarkt, Wirtschaft und...

Feed-ID: 7, 28.3.2018

Die Pflegefinanzierung stellt alle Gebietskörperschaftsebenen, aber vor allem Länder und Gemeinden, vor finanzielle Herausforderungen. So handelt es sich nicht zuletzt aufgrund der demografischen Entwicklungen um einen sehr dynamischen Ausgabenbereich, welcher nur durch gute Zusammenarbeit aller Akteure und mithilfe kluger Strategien eingedämmt werden kann. Das jetzige Finanzierungsinstrument ist jedoch zu komplex und es fehlen einheitliche Strategien, um den zukünftigen Herausforderungen zu begegnen.

[Wien, 20.03.2018]

Düstere...

Feed-ID: 9, 20.3.2018

Am vergangenen Freitag fanden im Rahmen eines informellen EU-Gipfels erste Debatten über den mehrjährigen Finanzrahmen der EU statt. Fakt ist, dass das Budget für die Kohäsionspolitik aufgrund des BREXIT wohl kleiner und damit stärker thematisch ausgerichtet sein wird. Fakt ist aber auch, dass sektorale Ziele wie Innovation, eine CO2-arme Wirtschaft, soziale Eingliederung oder die Integration von Migrantinnen und Migranten nur erreicht werden können, wenn die Leistung der Städte und Stadtregionen weiterhin in entsprechendem Maße berücksichtigt wird. Die wirtschaftlichen, sozialen und institutionellen Unterschiede in...

Feed-ID: 9, 28.2.2018

Wien (OTS) – Mit der Aktion „One Billion Rising“ wird am 14. Februar weltweit öffentlich ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen gesetzt. Die städtischen Frauenbüros und der Frauenausschuss des Österreichischen Städtebundes unter seiner Vorsitzenden, der Wiener Stadträtin Sandra Frauenberger, unterstützen die Aktion bereits seit Jahren.

Über den Hashtag #metoo, der im Oktober 2017 startete, kam international die Diskussion über sexualisierte Gewalt, oft auch über Jahrzehnte zurück liegende Ereignisse, die Frauen-, ja sogar Mädchenleben veränderten, ins Rollen. Wie die #metoo Kampagne aufzeigt, ist es auch heute noch...

Feed-ID: 9, 13.2.2018

Der neue Ansprechpartner für Städte und Gemeinden:

Gerhard Wiedeschitz
Account Manager Gemeinden
gerhard.wiedeschitz@bbg.gv.at
Tel: +43 1 24570-232
 

Herr Gerhard Wiedeschitz war in den letzten 13 Jahren als Experte der Kommunal-Gruppe im Bereich der Energieabgabenvergütung und für Beratungsdienstleistungen im Bereich Überprüfung von Immobilien-leasingfinanzierungen für die Betreuung von Körperschaften öffentlichen Rechts (Gemeinden, Städte & Verbände) in ganz Österreich...

Feed-ID: 7, 24.1.2018

Städte und Gemeinden erbringen Tag für Tag eine Reihe von wichtigen Leistungen für den täglichen Bedarf: sie stellen Wasserversorgung, Müllentsorgung, öffentlicher Nahverkehr, aber auch soziale Leistungen wie Kindergärten oder Nachmittagsbetreuung bereit – auf höchstem Niveau. Grundlage für deren Finanzierung ist der Finanzausgleich zwischen Bund, Ländern und Gemeinden. Das Programm der neuen Bundesregierung enthält Vorhaben, deren Umsetzung unmittelbare Auswirkungen auf die Städte und die Finanzierung ihrer Leistungen hat. Der Österreichische Städtebund ist offen für sinnvolle Reformen, doch die Voraussetzung dafür sind Gespräche auf...

Feed-ID: 9, 23.1.2018

Wien (OTS) Österreichs Städte sind Vorreiter in Fragen der Transparenz – das zeigt das erste „Transparenz-Ranking“, das Transparency International/Austrian Chapter heute, Mittwoch, vorgelegt hat.

Ausgezeichnet wurden unter anderem die Städte Wien, Villach, Graz und Linz.

„Österreichs Städte und Gemeinden beweisen Tag für Tag Transparenz, denn ihre Leistungen sind bürgernah und dadurch nachvollziehbar“, sagte dazu Thomas Weninger, Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes.

Im Bereich der Finanzen wurde mit der Plattform www....

Feed-ID: 9, 18.1.2018